×
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Wandleseleuchten mit Schalter

Ausgewählte Filter: mit Schalter

1 - 10 von 10 Artikel

Gitter  Liste 

1 - 10 von 10 Artikel

Gitter  Liste 

Wandleseleuchten Schalter

Wandleseleuchten mit Schalter werden direkt an der Wand befestigt, und können so durch ihr kompaktes Design Platz sparen. Sie können optimal als Ergänzung zu Grundbeleuchtung genutzt werden, da sie unabhängig geschaltet werden können, und bedarfsgenaues Licht am Bett ermöglichen. Die meist mit flexiblen Armen ausgestatteten Leuchten können so zum Beispiel auch als dekorative Akzentbeleuchtung genutzt werden, oder dienen als Lichtquelle für gemütliche Leseabende im Bett.

Wandleseleuchten mit Schalter lassen sich komfortabel bedienen, da sie durch den Schalter einfach ein- und ausgeschaltet werden können. Schalter gibt es in verschiedenen Ausführungen. Meist kommen klassische Kipp-, Wipp-, und Druckschalter zum Einsatz, oder sogar traditionelle Zugschalter, die durch ein herabhängendes Band bedient werden. Moderne Varianten sind mit zukunftsweisenden Touchbedienungen ausgestattet. Sie kommen ohne einen sichtbaren Schalter aus, und erkennen Berührungen durch einen Sensor.

 

 

Einsatzmöglichkeiten

Das Schlafzimmer ist ein privater Zufluchtsort, und nur wenige Gäste bekommen diesen Raum zu sehen. Die Schlafzimmereinrichtung und die dazugehörige Beleuchtung sollten daher ganz speziell auf Sie zugeschnitten sein. Für die Grundbeleuchtung des Schlafzimmers empfiehlt sich eine zentrale Lichtquelle, die den Raum mit diffusem Licht ohne störende Schatten beleuchtet, und für ausreichende Helligkeit sorgt. Als Ergänzung zur Grundbeleuchtung kann indirektes Licht eingesetzt werden, das für eine gemütliche Stimmung sorgt, und angenehme Lichtakzente setzt. Zusätzlich können Nachttisch- und Kleiderschrankleuchten zum Einsatz kommen, die flexibel und bedarfsgenau für Licht sorgen.

 

 

Schalter

Leuchten mit Schalter haben mehrere Vorteile:

- kompaktes Design, sodass die Leuchte sich auch dezent im Hintergrund halten kann

- flexible Bedienung nach Bedarf, die unabhängig von anderen Wand- und Deckenleuchten läuft

- Ergänzung zur Grundbeleuchtung, etwa für anspruchsvolle Arbeiten oder als Leseleuchte

- dezente Beleuchtungsalternative, wenn anstelle der großen Raumbeleuchtung etwas Zurückhaltendes gewünscht ist

Schalter gibt es in verschiedenen Ausführungen:

Kippschalter sind kleine Hebel, die in eine bestimmte Richtung „gekippt“ werden. Sie heben sich oft deutlich von einem Leuchtenkorpus ab.

Wippschalter sind optisch zweigeteilt, eine Seite wird zum Einschalten gedrückt, die andere zum Ausschalten der Leuchte.

Druckschalter sind Knöpfe, die oft nach Betätigung einrasten. Erneutes Drücken löst diesen Zustand auf. Einige Modelle kehren aber nach jeder Benutzung in ihre Ausgangslage zurück.

Touchbedienung kommt ohne sichtbaren Schalter aus. Wird beispielsweise der Sockel der Leuchte berührt, entsteht ein Kontakt, der das Licht ein- oder ausschaltet.

Zugschalter werden üblicherweise über ein herabhängendes Band oder eine Kette bedient und sind häufiger bei älteren Leuchten zu finden.

 

 

 

Wichtige Schutzarten von Wandleseleuchten Schalter

- Trockene Innenräume: Soll der Einsatzort von Leuchten in trockenen Räumen, wie Wohnzimmern, Schlafzimmern oder Fluren erfolgen, reicht in den meisten Fällen bereits eine Schutzart von IP20 aus. 

 

 

Montagemöglichkeiten

Wandmontage: Die Leuchte wird direkt an der Wand befestigt. Beachten Sie, dass unebene Wandstrukturen unter Umständen keine sichere Befestigung zulassen. Verwenden Sie bei schweren Leuchten geeignete Schrauben und Dübel, damit die Leuchte sicher hält.