×
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Laternen weiß Metall

Ausgewählte Filter: weiß Metall

1 - 5 von 5 Artikel

Gitter  Liste 

1 - 5 von 5 Artikel

Gitter  Liste 

Laternen weiß Metall

Weiße Laternen aus Metall sind meist im Landhausstil gehalten, der durch die traditionelle Form und verspielte Details an vergangene Zeiten erinnert. So eignen sie sich hervorragend für ein gemütliches Ambiente im Außenbereich, wo sie für angenehmes Licht sorgen. Neben den traditionellen Laternen sind auch verschiedene andere Varianten erhältlich, die eine individuelle Beleuchtungslösung ermöglichen. Die Farbe Weiß harmoniert zum Beispiel hervorragend mit dem modernen Stil, der durch seine minimalistische Formgebung für eine zeitlose und stilvolle Optik sorgt, und lässt sich mit fast allen anderen Farben kombinieren.

Weiße Laternen aus Metall sind durch ihren Werkstoff besonders robust und witterungsbeständig. So können sie in allen Bereichen genutzt werden, und garantieren eine lange Haltbarkeit bei allen Wetterbedingungen.

 

 

Einsatzmöglichkeiten

Balkonleuchten: Weiße Laternen aus Metall eignen sich hervorragend für die stilvolle Beleuchtung von Balkonen.

Terrassenleuchten: Weiße Laternen aus Metall als Terrassenbeleuchtung sorgen für eine gemütliche Lichtstimmung.

Hauseingangsleuchten: Weiße Laternen aus Metall begrüßen Besucher mit ihrem angenehmen Licht und ihrer ansprechenden Optik.

Fassadenleuchten: Weiße Laternen aus Metall sparen durch die Anbringung an der Hauswand sogar Platz.

 

 

Metall

Metall hat mehrere Vorteile:

- Rostfrei: viele Leuchten bestehen aus nichtrostenden Legierungen und besitzen so eine lange Lebensdauer.

- Resistente Oberfläche: viele Metalle kratzunempfindlich.

- Festigkeit: Metall ist oft sehr hart und stabil.

- Optik: Metall wirkt edel und hochwertig.

 

Metall gibt es in verschiedenen Ausführungen:

Aluminium: das bedeutendste Leichtmetall. Es weist eine hohe Festigkeit auf, und ist verglichen mit Stahl von gleicher Festigkeit nur etwa halb so schwer.

Eisen: das meistgenutzte Metall. Es sehr hart und wird zum Beispiel als Gusseisen oder in Legierungen verwendet. Eisen ist außerdem der Hauptbestandteil von Stahl.

Stahl: eine Legierung mit dem Hauptbestandteil Eisen. Stahl kann verschiedenartige Eigenschaften haben, wie zum Beispiel eine hohe Festigkeit und eine hohe Zugfestigkeit.

Edelstahl: die Bezeichnung für Stahl mit besonderen Reinheitsgrad. Edelstahl ist nicht zwangsläufig rostfrei, im Alltag wird werden jedoch meist rostfreie Stähle so bezeichnet.

 

 

Weiß

Die Farbe Weiß wird in der westlichen Kultur mit Freude und Eleganz assoziiert. In der Vergangenheit, im Mittelalter, galt sie als adelig und wurde bspw. von französischen Königen getragen. Auch heute noch wird sie zu festlichen Anlässen, insbesondere Hochzeiten getragen. Neben der Symbolik der Freude, gilt Weiß als rein. Der Ursprung für diese Assoziierung liegt wahrscheinlich in der weißen Kleidung von Ärzten und Krankenpflegern. 

Weiß lässt sich mit vielen anderen Farben kombinieren und ist daher für viele Designkonzepte geeignet. Auch die weißen Laternen harmonieren ausgesprochen gut mit anderen unserer Leuchten.

 

 

Wichtige Schutzarten von Laternen weiß Metall

- überdachte Bereiche: planen Sie den Einsatz an einem windgeschützten, überdachten Ort, ist die Schutzart IP23 ausreichend.

- Wege / Rasen: wenn Sie die Leuchte frei stehend aufstellen möchten, sollte diese mindestens über die Schutzart IP44 verfügen.

- Teich: möchten Sie die Leuchte in der Nähe eines Teiches aufstellen, so benötigen Sie hier die Schutzart IP67, damit Ihre Leuchte ausreichend vor Wasser geschützt ist. 

 

 

Zubehörartikel für Laternen weiß Metall

Bewegungsmelder

Die Kombination von weißen Laternen aus Metall mit einem Bewegungsmelder ist eine praktische Möglichkeit, eine sichere und bedarfsgenaue Zweckbeleuchtung umzusetzen. Beachten Sie dabei, dass sich Kompaktleuchtstofflampen aufgrund ihrer langen Einschaltzeit nicht für den Betrieb mit Bewegungsmeldern eignen. LED-Leuchtmittel können mit einem Bewegungsmelder kombiniert werden, wenn dieser explizit als kompatibel angegeben ist oder seine Mindestlast unter der Wattzahl der Lampen liegt.

Viele Bewegungsmelder arbeiten mit passiver Infrarottechnik. Diese registriert Temperaturunterschiede zwischen Lebewesen und Umgebung. Verschieben sich diese Unterschiede, erkennt der Sensor dies als Bewegung. Infrarotsensoren nehmen keine Distanzunterschiede wahr, sodass eine frontale Näherung unter Umständen nicht sofort erkannt wird. Beeinträchtigungen können beispielsweise durch dicke Winterkleidung entstehen.

Andere Bewegungsmelder sind aktiv und senden ständig Ultraschallwellen aus, mit denen die Umgebung abgetastet wird. Veränderungen innerhalb ihrer Reichweite erkennen sie als Bewegung – dies kann allerdings auch nicht lebende Objekte wie Äste einschließen. Zur einwandfreien Nutzung benötigen Ultraschallsensoren daher einen freien Bereich ohne Blockaden durch Gegenstände.

Dimmer

Die Nutzung mit einem Dimmer ist möglich, sofern das enthaltene Leuchtmittel dimmbar ist. In der Regel sind herkömmliche Glühlampen und Hochvolthalogenlampen mit den meisten gängigen Dimmgeräten kompatibel. LEDs und Kompaktleuchtstoffmittel lassen sich nur unter Umständen dimmen und müssen explizit als dimmbar gekennzeichnet sein. Welcher Dimmer in einem solchen Fall zum Einsatz kommt, hängt ebenfalls von den Herstellerangaben ab.

Zeitschaltuhr

Unter Einstellung einer gewissen Zeitspanne ist garantiert, dass die weißen Laternen aus Metall ausschließlich bei Nacht aktiviert werden und sich am Morgen automatisch wieder abschalten. Die Nutzung einer Zeitschaltuhr empfiehlt sich auch, wenn das Haus leer steht, um Anwesenheit der Bewohner zu simulieren.

 

 

Montagemöglichkeiten

Der Großteil der weißen Laternen aus Metall wird direkt an der Wand befestigt. Beachten Sie, dass unebene Wandstrukturen unter Umständen keine sichere Befestigung zulassen. Verwenden Sie bei schweren Leuchten geeignete Schrauben und Dübel, damit sie sicher halten.