×
Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Gartenleuchten mit Bewegungsmelder

Ausgewählte Filter: mit Bewegungsmelder

1 - 24 von 162 Artikel

Gitter  Liste 

1 - 24 von 162 Artikel

Gitter  Liste 

Gartenleuchten mit Bewegungsmelder

Säumen Sie Wege auf Ihrem Grundstück mit den Gartenleuchten mit Bewegungsmelder und lassen Sie sich ganz komfortabel von dem automatisch geschalteten Licht begleiten. Platzieren Sie die Leuchten an einem Pool oder Teich, um Kinder vor einem Sturz ins Wasser zu bewahren.

Gartenleuchten mit Bewegungsmelder bieten Ihnen einen zusätzlichen Komfort. Die Beleuchtung schaltet sich dann ein, wenn jemand die Leuchte passiert oder sich ihr nähert. Das Einschalten des Lichts erfolgt so allein nach Bedarf; nach kurzer Zeit wird es automatisch wieder deaktiviert.

Beim Einsatz von Bewegungsmelder-Leuchten im Garten entfällt die Suche nach einem Schalter oder eine Fernbedienung. Dennoch erhalten Sie zusätzliche Sicherheit, indem Sie möglichen Stolperfallen aus dem Weg gehen und Ihre Schritte gezielt setzen können. Auch fremde Personen und Tiere auf dem Grundstück werden durch den Sensor erfasst und lösen die Beleuchtung aus.




Einsatzmöglichkeiten

Die Gartenleuchten mit Bewegungsmelder dienen nicht ausschließlich dem Zweck funktionaler Beleuchtung, z.B. auf Wegen. Diese Gartenleuchten bieten zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten, indem die Highlights mit Lichtakzenten hervorgehoben werden oder die Beleuchtung eines Baums lebendige Schattenspiele erzeugt. Mit den Bewegungsmelder-Gartenleuchten können Sie aber auch eine stimmungsvolle Lichtatmosphäre schaffen, bei der Sie in den Abendstunden die Seele baumeln lassen können.

 

Bewegungsmelder

Bewegungsmelder haben folgende Eigenschaften:

- Komfortable Nutzung: Die Suche nach einem Schalter entfällt, wenn sich das Licht automatisch einschaltet.

- Zeitliche Flexibilität: Die Sensoren sind jederzeit eingeschaltet, wenn Sie es wünschen, oder nur ab einer gewissen Dämmerungsstufe oder Uhrzeit aktiv.

- Variable Reichweite: Viele Sensoren können auf einen kleinen oder großen Radius eingestellt werden, um auf jedem Grundstück ihre Aufgabe zu erfüllen.

- Zusätzliche Energieersparnis: Durch das bedarfsgenaue Ein- und Ausschalten wird nur so viel Energie verbraucht, wie benötigt wird.

- Mehr Sicherheit für Sie: Stolpern im Dunkeln gehört der Vergangenheit an. Und Fremde können sich nicht unbemerkt dem Haus nähern.

 

Bewegungsmelder gibt es in mehreren Ausführungen:

Infrarot-Bewegungsmelder arbeiten ausschließlich passiv und nehmen Temperaturunterschiede zwischen Lebewesen und ihrer Umgebung wahr. Diese Technik ist in der Regel zuverlässig, kann aber durch Autos oder dicke Winterkleidung beeinträchtigt werden.

Ultraschall-Bewegungsmelder senden Frequenzen und empfangen deren Reflexion, um Objekte und Wesen zu lokalisieren. Für die störungsfreie Nutzung muss ein Richtungswinkel ohne Abdeckungen oder Blockaden gegeben sein. Üblicherweise werden Ultraschallbewegungsmelder genutzt, um Tiere vom eigenen Grundstück fernzuhalten. Auch eigene Haustiere können die Frequenzen als störend empfinden.

 

Wichtige Schutzarten von Gartenleuchten mit Bewegungsmelder

- überdachte Bereiche: planen Sie den Einsatz an einem windgeschützten, überdachten Ort, ist die Schutzart IP23 ausreichend.

- Wege / Rasen: wenn Sie die Leuchte frei stehend aufstellen möchten, sollte diese mindestens über die Schutzart IP44 verfügen.

- Teich: möchten Sie die Leuchte in der Nähe eines Teiches aufstellen, so benötigen Sie hier die Schutzart IP67, damit Ihre Leuchte ausreichend vor Wasser geschützt ist. 

 

Kombination von Gartenleuchten mit Bewegungsmelder mit Zeitschaltuhren

In einer Zeitschaltuhr werden die Phasen festgelegt, in denen ein Gerät ein- oder ausgeschaltet werden soll. Dies ist komfortabel und erspart manuelles Schalten für wiederholbare Vorgänge. Zeitschaltuhren eignen sich gleichermaßen für z.B. elektrisch gesteuerte Bewässerung tagsüber oder die Beleuchtung bei Nacht. Die Nutzung einer Zeitschaltuhr empfiehlt sich auch, wenn das Haus leer steht, um Anwesenheit der Bewohner zu simulieren.

Die meisten Modelle enthalten in der Regel mechanische Ausführungen. Die Einstellung erfolgt hierbei mithilfe von beweglichen Stiften, während ein Motor eine Drehscheibe der Uhrzeit entsprechend dreht. Zu den gewünschten Zeiten entsteht ein Kontakt, wodurch der Stromfluss aktiviert wird.

 

Kombination von Gartenleuchten mit Bewegungsmelder mit Dämmerungsschaltern

Leuchten, die mit einem Dämmerungsschalter ausgestattet sind, werden erst ab einer vorher festgelegten Umgebungshelligkeit aktiviert. Auf diese Weise werden sie nur dann eingeschaltet, wenn auch tatsächlich Licht benötigt wird. Leuchten mit Dämmerungsschalter eignen sich daher insbesondere für den Einsatz zur Außenbeleuchtung. Ausgeschaltet wird die Leuchte, sobald die Umgebungshelligkeit wieder den vom Anwender festgelegten Wert erreicht hat.

Der Vorteil von Dämmerungsschaltern gegenüber Zeitschaltuhren liegt darin, dass Zeitschaltuhren mit dem Wechsel der Jahreszeiten neu eingestellt werden müssen. Dämmerungsschalter sind von dem Unterschied der Tageslängen unabhängig.

 

Montagemöglichkeiten

Erdspieße: Leuchten mit Erdspieß können einfach in den Boden gesteckt und ohne Montage entfernt oder umgesetzt werden. Sie eignen sich hervorragend für die flexible Platzierung kleiner Leuchten in Beeten oder am Wegesrand.

Leuchten zum Anschrauben: Die Montage mit Schrauben bietet sich besonders bei Leuchten an, die auf Steinplatten von Wegen und Terrassen oder aber an Wänden angebracht werden.

Ohne Montage: Leuchten, die keiner Montage bedürfen, können ganz einfach am gewünschten Ort platziert werden. Eine flexible Auswahl des Standortes und einfaches Entfernen der Leuchte sind gleichermaßen möglich.