×
Warenkorb 0
Rabattaktion bis 30.9.2017
  • 5% Skonto bei Zahlung
    per Vorkasse
  • 3% Rabatt bei einem
    Bestellwert ab 250 €
  • 7% Rabatt bei einem
    Bestellwert ab 500 €
  • 0 Versandkosten ab einem
    Bestellwert von 40 € ***

Wegbeleuchtung

Eine durchdachte Wegbeleuchtung sorgt nicht nur für erhöhte Sicherheit in der Dämmerung oder bei Nacht, sondern setzt auch Ihren Garten schmuckvoll in Szene.

Weil Wegeleuchten insbesondere die umliegenden Wege akzentuieren, sollte ihr Design gut mit der Beschaffenheit des Wegs harmonieren. Besteht Ihr Weg bspw. aus Kies oder anderen hellen Steinen, eignet sich bspw. eine Wegeleuchte aus Granit.

Wenn Ihre Wegbeleuchtung subtiler und minimalistischer ausfallen soll, entscheiden Sie sich doch einfach für kompakte Wegeleuchten, deren Größe nur wenige Zentimeter über den Boden reicht.

Ein besonderer Clou sind praktische Solarleuchten, die nicht mit dem Stromkreis verkabelt werden müssen. Hier empfiehlt sich der Einsatz von LED-Solarleuchten, da sie über eine stärkere Leuchtkraft bei geringerer Leistungsaufnahme verfügen.

Wegeleuchten bestehen in der Regel aus Edelstahl, Glas oder Kunststoff. Diese Materialien sind besonders witterungsbeständig und sorgen für eine lange Lebensdauer Ihrer Leuchten.

Die Anzahl der eingesetzten Leuchten hängt vom Leuchtmittel und von der Art der Leuchte ab. Bodeneinbauleuchten strahlen vergleichsweise nur wenig Licht ab. In Kurven werden häufig Außenstehleuchten bevorzugt eingesetzt.


Tipp: Achten Sie bei der Verwendung von Bodeneinbauleuchten darauf, dass diese Leuchten über eine Milchglasabdeckung (siehe Diffusor) verfügen, damit Sie durch das nach oben gestrahlte Licht nicht geblendet werden

 

Inhaltsverzeichnis

1 Wegbeleuchtung und Sicherheit
2 Geeignete Schutzart

 

Eine Wegeleuchte im Landhaus-Stil (Foto: Uli Carthäuser / pixelio.de)

 

Wegbeleuchtung und Sicherheit


Eine gute Wegbeleuchtung macht den abendlichen Spaziergang durch Ihren Garten angenehm und sicher. Hierfür eignen sich bspw. Pollerleuchten, die neben und auf Wegen sehr beliebt sind. Durch die Beleuchtung der Wege werden Stolperfallen früh erkannt, sodass Sie sicheren Schrittes durch Ihren Garten gehen können.

Eine großzügige Wegbeleuchtung wehrt zudem zusätzlich ungebetene Gäste ab. Die Anzahl von Wohnungseinbrüchen ist auf einem Rekord-Niveau. Neben einer Einbruchmeldeanlage schützen sich viele Haushalte mittlerweile zusätzlich mit einer hellen Grundbeleuchtung ihres Gartens.
 

 

Geeignete Schutzart


Wegeleuchten werden häufig in nicht überdachten Bereichen aufgestellt und benötigen deswegen einen erhöhten Schutz vor dem Eindringen von Wasser und Fremdkörpern. Bei einer Verkabelung mit dem Stromkreis müssend auch die verwendeten Schaltkästen und Kabel mit einer hohen Schutzart ausgewiesen sein.

Wegeleuchten werden in der Regel mindestens mit der IP44 Kennzeichnung angeboten. Eine ausreichende Schutzart für Bodenstrahler im unüberdachten Außenbereich ist die IP55 oder IP66 Kennzeichnung. Für weitere Informationen zur Schutzart prüfen Sie den Hauptartikel über Schutzarten.