×
Warenkorb 0
Rabattaktion bis 31.12.2017
  • 5% Skonto bei Zahlung
    per Vorkasse
  • 3% Rabatt bei einem
    Bestellwert ab 250 €
  • 7% Rabatt bei einem
    Bestellwert ab 500 €
  • 0 Versandkosten ab einem
    Bestellwert von 40 € ³

Einbauleuchten weiß

Ausgewählte Filter: weiß

1 - 24 von 827 Artikel

Gitter  Liste 

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

1 - 24 von 827 Artikel

Gitter  Liste 

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Einbauleuchten weiß

Weiße Einbauleuchten sehen auf den ersten Blick einfach aus, können aber aufgrund ihrer kompakten Ausmaße und der hellen Farbe eine überraschende Wirkung erzielen – abhängig vom beleuchteten Raum und Interieur. Einbauleuchten in strahlendem Weiß harmonieren mit einer ebenfalls weißen Zimmerdecke und passen gut zu den sanitären Einrichtungen eines Badezimmers. Aber auch andere Räume profitieren optisch, wenn die Einbauleuchten an der weißen Decke nahezu unsichtbar erscheinen. Auf diese Weise rücken Sie die eigene Optik der Leuchte in den Hintergrund und konzentrieren Jedermanns Aufmerksamkeit auf den Lichteffekt.

Nach dem Einbau in der Zimmerdecke, der Wand oder dem Fußboden verschwindet der Korpus einer weißen Einbauleuchte nahezu vollständig und macht Platz für die Lichtwirkung der Leuchte. Auch in ausgewählten Möbelstücken kann eine derartige Lichtquelle ihren Platz finden – die Inhalte von Schränken und Regalen können so beispielsweise optisch hervorgehoben werden.



Einsatzmöglichkeiten

Badezimmer: weiße Einbauleuchten passen zur sanitären Optik jedes Badezimmers.

Treppenhaus: neutral gehaltene Einbauleuchten in Weiß sind ideal für Treppenhäuser.

Flure: weiße Einbauleuchten erhellen einen Flur gleichmäßig und bis in jeden Winkel.

Wohnzimmer: weiße Einbauleuchten tragen hier zu einer hellen, freundlichen Optik bei.

 

Die Farbe Weiß

Die Farbe Weiß wird in der westlichen Kultur mit Freude und Eleganz assoziiert. In der Vergangenheit, im Mittelalter, galt sie als adelig und wurde bspw. von französischen Königen getragen. Auch heute noch wird sie zu festlichen Anlässen, insbesondere Hochzeiten getragen. Neben der Symbolik der Freude, gilt Weiß als rein. Der Ursprung für diese Assoziierung liegt wahrscheinlich in der weißen Kleidung von Ärzten und Krankenpflegern. 

Weiß lässt sich mit vielen anderen Farben kombinieren und ist daher für viele Designkonzepte geeignet. Auch die weißen Einbauleuchten harmonieren ausgesprochen gut mit anderen unserer Leuchten.

 

Wichtige Schutzarten von Einbauleuchten weiß

- Badezimmer: Weil Leuchten in der Nähe von Badewannen und Duschen einem hohen Maß an Feuchtigkeit ausgesetzt sind, sollte deren Schutzart mindestens IPx4 betragen.

- Küche: In der Küche können Leuchten einer erhöhten Feuchtigkeit ausgesetzt sein. Daher sollten Küchenleuchten mindestens über die Schutzart IP22 verfügen.

- Trockene Innenräume: Soll der Einsatz von Leuchten in trockenen Räumen, wie Wohnzimmern, Schlafzimmern oder Fluren erfolgen, reicht in den meisten Fällen bereits eine Schutzart von IP20 aus. 

 

Zubehörartikel für Einbauleuchten weiß

Dimmer

Die Nutzung mit einem Dimmer ist möglich, sofern das enthaltene Leuchtmittel dimmbar ist. In der Regel sind herkömmliche Glühlampen und Hochvolthalogenlampen mit den meisten gängigen Dimmgeräten kompatibel. LEDs und Kompaktleuchtstoffmittel lassen sich nur unter Umständen dimmen und müssen explizit als dimmbar gekennzeichnet sein. Welcher Dimmer in einem solchen Fall zum Einsatz kommt, hängt ebenfalls von den Herstellerangaben ab.

 

Bewegungsmelder

Die Kombination von weißen Einbauleuchten mit einem Bewegungsmelder ist eine praktische Möglichkeit, eine sichere und bedarfsgenaue Zweckbeleuchtung umzusetzen. Beachten Sie dabei, dass sich Kompaktleuchtstofflampen aufgrund ihrer langen Einschaltzeit nicht für den Betrieb mit Bewegungsmeldern eignen. LED-Leuchtmittel können mit einem Bewegungsmelder kombiniert werden, wenn dieser explizit als kompatibel angegeben ist oder seine Mindestlast unter der Wattzahl der Lampen liegt.

Viele Bewegungsmelder arbeiten mit passiver Infrarottechnik. Diese registriert Temperaturunterschiede zwischen Lebewesen und Umgebung. Verschieben sich diese Unterschiede, erkennt der Sensor dies als Bewegung. Infrarotsensoren nehmen keine Distanzunterschiede wahr, sodass eine frontale Näherung unter Umständen nicht sofort erkannt wird. Beeinträchtigungen können beispielsweise durch dicke Winterkleidung entstehen.

Andere Bewegungsmelder sind aktiv und senden ständig Ultraschallwellen aus, mit denen die Umgebung abgetastet wird. Veränderungen innerhalb ihrer Reichweite erkennen sie als Bewegung – dies kann allerdings auch nicht lebende Objekte wie Äste einschließen. Zur einwandfreien Nutzung benötigen Ultraschallsensoren daher einen freien Bereich ohne Blockaden durch Gegenstände.

 

Montagemöglichkeiten

Zur Anbringung der Einbauleuchten wird in der Decke, Wand oder im Boden eine nach Herstellerangaben gemessene Öffnung angefertigt. Kabel und ein Großteil des Korpus verschwinden in der Decke und sind für den Betrachter unsichtbar. Die Leuchte hebt sich optisch kaum hervor. Beachten Sie beim Einbau unbedingt die Angaben des jeweiligen Herstellers.